... ein Traum, den sich Katrin Bettenworth erfüllt hat.

Aus der Leidenschaft zum Pferd wurde schon in jungen Jahren die Faszination Dressurreiten und damit war der Weg geebnet zur späteren Berufsreiterin.

Nach erfolgreicher Junioren / Junge Reiter Zeit, die außer vielen regionalen und nationalen Titeln 1989 gekrönt wurde mit dem Gewinn der Europameisterschaft der Jungen Reiter, ging dann der Wunsch Berufsreiter zu werden in Erfüllung.

1991 .................... Bereiterprüfung mit Stensbeck Auszeichnung
1994 ....................
Pferdewirtschaftsmeisterprüfung mit Stensbeck Auszeichnung
1994 bis 2000 ....... selbstständiger Dressurausbildungsstall in Dortmund
2000 bis 2003 ....... in Schleswig Holstein
seit 2003 .............. eigene Reitanlage in Spenge

Das gehört zu meinem Business ...

Insgesamt kann die Pferdewirtschaftsmeisterin Katrin Bettenworth auf eine sehr lange Erfolgsliste zurückblicken mit vielen verschiedenen, selbst ausgebildeten Pferden von Dressurpferdeprüfungen bis zum Grand Prix.

In den letzten drei Jahren gab es 200 Erfolgsregistrierungen, davon 140 Siege und Platzierungen in Klasse S und Grand Prix.

Das Prinzip des Dressurstalles Bettenworth ist über Jahre hinweg gleich geblieben: Junge Pferde werden ausgesucht und ausgebildet, dem Alter entsprechend auf Turnieren vorgestellt bis in höchste Klassen. Diese Pferde werden dann zu gegebener Zeit veräußert und durch jüngere ersetzt. Das erklärt die vielseitigen Erfolge in kleineren Klassen bis zum Grand Prix.

Katrin Bettenworth versucht immer die Pferde, die sie in Ausbildung hat bestmöglichst einzuschätzen vom Interieur und Exterieur, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass nicht jedes Dressurpferd das Talent zum Grand Prix Star hat.


Auch das ist ein Leitgedanke, der Pferdewirtschaftsmeisterin:
„Ein gutes S Dressurpferd ist nicht zwingend auch ein gutes Grand Prix Pferd, deshalb versuche ich nie einen S Sieger zu verbiegen um ein gequältes Grand Prix Pferd zu erhalten."

Schon Xenophon sagte...
Erzwungenes und unverstandenes ist niemals schön und wäre gerade so, als ob man durch Peitschen und Stacheln einen Tänzer zum Umherspringen zwingen wollte – Mensch wie Pferd wirken dadurch eher hässlich als schön.

In der gesamten Ausbildung der Dressurpferde stehen für Katrin Bettenworth die klassischen Leitsätze der Dressur im Vordergrund. Die Scala der Ausbildung zieht sich wie ein Leitfaden durch die tägliche Reiterei im Dressurstall Bettenworth. Seit Jahren spricht der Erfolg der Ausbildung für sich. In Europa und den USA sind erfolgreiche Pferde aus dem Stall Bettenworth mit ihren neuen Besitzern unterwegs auf Siegkurs.

Bei der Weltmeisterschaft in Aachen 2006 waren zwei von Katrin Bettenworth ausgebildete Pferde am Start. Douglas Dorsey unter Laura Bechtoldsheimer (GB) und Egalitee unter Nina Stadlinger (Österreich).

Katrin Bettenworth ... ganz persönlich!

Katrin Bettenworth wurde durch ihre Eltern, die auf dem Nachbarhof in Marl Freizeitpferde hatten, zur Reiterei gebracht. Erst hatte sie zwei kleine Shettis namens „Maika“ und „Lorchen“.

Danach kam „Baron“, ein kleiner Teufel in Ponygestalt, der Katrin Bettenworth öfter abwarf als man zählen konnte, ein bockiges Pony mit allerlei Unfug im Kopf. Aber das formte die Reiterin, die so lernte nicht aufzugeben.
Das Virus des Reitens, der dann in die Spezialisierung Dressur führte begleitete die Pferdewirtschaftsmeisterin Katrin Bettenworth ihr ganzes Leben.

Heute kann sie sich nicht vorstellen ohne Pferde zu sein, denn alles was sie sich erträumte, ist Realität geworden. Seit 2003 wohnt und arbeitet sie in Spenge auf dem eigenen Hof. Das Wohnhaus ist direkt auf der Anlage und beim Aufstehen kann sie vom Fenster auf die Weiden sehen.

„Das ist für mich Idylle pur und macht für mich jeden Tag wertvoll.“


Natürlich dreht sich auch das private Leben um Pferde Freunde und Bekannte, kaum einer ist darunter, der nichts mit Pferden zu tun hat, aber das gehört einfach dazu. Dann gibt es noch die Hunde, die zweite Leidenschaft in ihrem Leben, die ihr auf Schritt und Tritt folgen und auch treue Begleiter auf Turnieren sind.

„Im Moment kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, ich bin gerne hier und stolz auf das, was ich geschafft habe.“

Katrin Bettenworth ist dankbar für das Glück, das ihren Weg begleitete. Tolle Eltern, die sie formten und sie unterstützten in allen Lebenslagen, tolle Trainer, die sie auf den richtigen Weg brachten und vor allem wunderbare Pferde, die ihr den Weg erst ermöglichten.